Margit Begiebing liest am 8. Juni 2022 ab 19:00 Uhr

Humorvolles, Nachdenkliches, Mundartliches – aus diesem Spektrum wird Margit Begiebing ihre Lesung bestreiten. Sie liest „Kreuz und Quer“. Die Lesung findet zugunsten unserer Hospizarbeit statt.

Wann: 8. Juni 2022, Beginn 19:00 Uhr

Wo: Saal Aue, der OASE Mögeldorf, Ziegenstraße 33

Eintritt: 5 Euro

Wir freuen über Ihre Unterstützung!

Anmeldung zuvor unter karnast@diakonie-moegeldorf.de

Margit Begiebing, geboren 1951 in Ansbach, aufgewachsen in Koblenz, ist seit vielen Jahren im mittelfränkischen Langenzenn beheimatet.
Nachdem ihre Tochter zum Studium nach München gezogen war, begann sie wieder zu schreiben. Mit einigem Erfolg.

Die Autorin hat drei Bücher veröffentlicht: „Küchenreise oder Napoleon hat ein Loch im Kopf“, „Das andere Kind“ und „Siebener-Zeit“. Texte von ihr sind außerdem in zahlreichen Anthologien erschienen, u. a. bei RoRoRo.
Margit Begiebing hat 3 Theaterstücke mit Motiven aus der Langenzenner Stadtgeschichte geschrieben, die in regelmäßigen Abständen bei Stadtbegehungen und in Schulen gespielt werden.

2017 hat sie den Fränkischen Kurzgeschichtenpreis gewonnen.
Seit 2010 ist sie Mitglied im AutorenVerband Franken, viele Jahre davon im Vorstand. Außerdem ist sie Mitglied der Schreibwerkstatt Wendelstein und im Collegium Nürnberger Mundartdichter.

Margit Begiebing lässt den Blick schweifen, sie hält die Ohren offen und freut sich an Details, aus denen sie dann ihre Geschichten webt. Den Stoff dazu findet sie überall dort, wo das Leben zu finden ist. Kurzgeschichten mit Pfiff sind ihre Spezialität.