Unsere Hospizarbeit

„Sterben ist so schwer, aber der Gedanke, alleine zu sterben, ist unerträglich“, so Herr H., Gast im Hospiz der Diakonie Mögeldorf von Mai bis September 2020.

„Da ist soviel Hilflosigkeit, grenzenlose Trauer aber auch Sprachlosigkeit, damit kann ich den Betroffenen nicht noch belasten“, so ein Angehöriger von Frau F.

Niemand möchte alleine sterben. Bei uns kann jeder MenschSein bis zuletzt. Mit unserer Hospizarbeit und Palliativversorgung erfüllen wir eine wichtige Aufgabe – wir lassen niemanden allein, wir begleiten bis zuletzt.

Für unsere Hospizarbeit benötigen wir jährlich 180.000 Euro an Spenden.
Denn nur 95 Prozent der Kosten werden durch Kranken-und Pflegekasse getragen. 

Helfen Sie uns dabei, und unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Zur Online-Spende

Jede Hilfe – ob einmalig oder regelmäßig – kommt den Menschen zu Gute.

Dank Ihrer Hilfe können wir mit unserem Team und Ehrenamtlichen im Hospiz, TagesHospiz, dem Ambulanten Hospizdienst und der LebensWeGe:

  • die Hand reichen – Zuhören und beten
  • gemeinsam reden – Ängste aussprechen
  • trösten – In der schweren Situation beistehen
  • helfen – Mit therapeutischen Angeboten, psychosozialer Begleitung und palliativer Versorgung
  • leiten – Bei der Navigation durch den Versorgungsdschungel
  • trauern – Mit den Angehörigen
  • Einfach da sein!

Hospizarbeit mit langer Tradition

Unser 1997 entstandenes Mathildenhaus umfasst eines der ersten stationären Hospize in Bayern, es hat 14 Plätze. Bis Ende des Jahres 2019 wurden hier 3.150 Menschen auf ihrem letzten Weg begleitet. Darüber hinaus werden pro Jahr bis zu 100 Menschen ambulant in ihren Wohnungen betreut.

TagesHospiz – solange wie möglich in den eigenen vier Wänden

Im Oktober 2019 nahm unser TagesHospiz seine Arbeit auf. Es ist die erste, gesetzlich anerkannte, teilstationäre Hospizeinrichtung mit eigenem Versorgungsvertrag und Vergütungsvereinbarung in Deutschland. Mit unserem TagesHospiz schließen wir die Betreuungslücke zwischen häuslicher und stationärer Hospizversorgung. Bis zu sechs Gäste werden hier von Montag bis Freitag palliativ-pflegerisch und medizinisch von uns betreut.

LebensWeGe – Wohngemeinschaft eingebettet in unser vernetztes Hospizkonzept

In unserer Wohngemeinschaft „LebensWeGe“ finden seit August Schwerkranke ein neues Zuhause und werden zugleich umfassend medizinisch betreut. Bis zu drei Bewohner können hier mit dem nötigen Maß an Sicherheit aber zugleich persönlicher Individualität zusammenleben. Die LebensWeGe ist zudem ein Angebot an ehemalige Hospizgäste, deren Zustand sich wieder stabilisiert hat, so dass keine Hospizindikation erfüllt ist, die aber bereits ihre eigene Wohnung aufgegeben haben. Hier stellt die LebensWeGe eine selbstbestimmtere Alternative zu einer Pflegeeinrichtung dar.

Auszeichnung mit dem Nürnberger Pflegepreis

Unter 21 Bewerbern konnte sich unser vernetztes Konzept zur medizinischen und pflegerischen Versorgung von Hospiz- und Palliativpatienten durchsetzen und gewann im November 2019 den ersten Nürnberger Pflegepreis. Die Jury unter Schirmherrschaft des ehemailigen Oberbürgermeisters Dr. Ulrich Maly hob bei der Auswahl unser teilstationäres TagesHospiz zusammen mit der neuen Wohngemeinschaft LebensWeGe besonders hervor.

Sie wollen gerne mehr über unsere Hospizarbeit erfahren?

Sehr gerne können Sie uns unter 0911 – 9 95 41 -0 anrufen

oder schreiben Sie eine Mail an info@diakonie-moegeldorf.de